Archiv für Quatsch

Über Brüste schreiben heißt offene Türen einrennen

Posted in Es darf auch leise gelacht werden with tags , , , on Januar 6, 2010 by ohtartart

Sportlerin opfert falschen Busen für Heimatland –  Kurz notiert – MSN Nachrichten – Nachrichten.

Na, über soviel Patriotismus freut man sich doch. Ich musste mich wirklich zusammenreißen, um nicht laut loszulachen, als ich die Schlagzeile beim Emails-Checken gesehen habe. Fast so gut wie „Rumsfeld tritt zurück und trifft Kopf eines Hundewelpen“ (aus American Dad), nur diese ist echt.

Kurz zusammengefasst: Es geht um eine australische Hürdenläuferin, die sich zwecks Performanceverbesserung ihre Implantate rausnehmen lassen hat. Hier noch zwei schöne Zitate aus diesem tiefgründigen und weltbewegenden Artikel. (Keine Ironie! Es geht um Brüste!) Weiterlesen

Politisch inkorrekt…

Posted in Es darf auch leise gelacht werden with tags , , , , , , , on Januar 5, 2010 by ohtartart

…so nennt man sich neuerdings wohl oft und gerne. Man findet alles ein bißchen doof, wie z.B. den Islam, Klimaschutz und die linksgewaschenen „Gutmenschen“ und fühlt sich als großer Rebell. So ähnlich wie 16-jährige Mädchen, die sich einen Ring durch die Lippe drücken lassen und sich freuen, wenn es dann Stunk mit Mama gibt. Man kriegt ja sonst so wenig Aufmerksamkeit. Das zum einen. Weiterlesen

Singing in gibberish…

Posted in Es darf auch leise gelacht werden, Musik, Musikvideo with tags , , , , , , , , , , , on Januar 4, 2010 by ohtartart

Ich stand schon als Kind mehr auf englischsprachige Songs als auf deutsche Schlager und ich habe sie auch gerne mit- und nachgesungen. Ich konnte bloß damals noch kein Englisch, machte aber nichts…

Jetzt bin ich zufällig auf ein Musikvideo komplett in Fantasieenglisch gestoßen. Catchiest Kauderwelsch ever…

Wok’n’Roll

In (nicht wirklich) richtigem Englisch verfassen zwar Electric Eel Shock ihre Lyrics, allerdings mit einem großartigen Akzent und verzerrten Gitarren, denn sie sind die beste (und einzige) japanische Hardrockband, die ich kenne.  Der Drummer ist nackt, der Sänger rülpst und singt die Gitarrensolos mit, die Texte drehen sich um Rock’n’Roll(-Klischees), der Manager nennt sich Bob Slayer und ihre Lieblingsband ist eindeutig Black Sabbath (klingt irgendwie nach Tenacious D).

Bei dem Song Rock’n’Roll Can Rescue the World von EESs Album Go Europe bzw. America hört sich der Refrain doch sehr nach „Wok Roll can rescue the world“ an. Da darf man beim Headbangen auch mal schmunzeln.

„Über Musik schreiben ist wie zu Architektur tanzen“ oder „bummbummbumm“

Posted in Es darf auch leise gelacht werden, Musik with tags , , on Januar 4, 2010 by ohtartart

Das hat wohl Frank Zappa mal gesagt – zumindest ersteres. Manchen Leuten gelingen trotzdem sehr lautmalerische Beschreibungen:

Techno – Hardcore? « Alonzo’s Blog